Passkontrolle Flughafen

Bundesministerium für Inneres – Interoperabilität (IO)

team wurde vom österreichischen Bundesministerium für Inneres (BMI) im Jahr 2021 mit der Planung und Umsetzungsbegleitung des Programmes „Interoperabilität“ und den darin enthaltenen Projekten beauftragt.

Die Europäische Union startete ein Programm für die bessere Zusammenarbeit der Mitgliedsstaaten zur Bekämpfung von Terrorismus, zur Risikominimierung von Epidemien und zum Schutz der europäischen Außengrenzen. Hierfür müssen die nationalen und internationalen Systeme der Grenzkontrolle, der Personenfahndung, der Visa, des Strafregisters und der Biometrie miteinander verzahnt werden, um eine höchstmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Zur Erreichung dieses Zieles werden die bestehenden Systeme erweitert oder neue entwickelt. team konnte im Zuge der Planung und Vergabe langjährige Erfahrung in Projekten mit (teil-)staatlichen Unternehmen einbringen. Darüber hinaus ist die team ein etablierter Partner des Flughafen Wiens und besitzt eine Expertise in der Fluggastabfertigung.

Passkontrolle Flughafen

Standards für die Projektarbeit und Umsetzungsgestaltung

Zu Beginn der Arbeit wurden Standards für die Projektarbeit und Umsetzungsgestaltung im BMI auf Programmebene aufgesetzt. Diese umfassen Handbücher und Anleitungen für das Projektmanagement, Anforderungsmanagement, Testing und die Softwareentwicklung. Darüber hinaus wurden Vorlagen in Confluence und Jira erstellt, sodass alle Projekte des Programms standardisiert durchgeführt und dokumentiert werden können. team begleitet die stetige Weiterentwicklung dieser Standards und schult die Mitarbeiter in der Nutzung der technischen und organisatorischen Tools.

Begleitung in der Umsetzung

In der Rolle der Umsetzungsbegleitung übernahm die team die Aufgaben von ProjektleiterInnen, AnforderungsmanagerInnen, TestmanagerInnen, TestanalystInnen und SoftwarearchitektInnen. Hierbei bewältigt die team das Spannungsfeld zwischen agilem und klassischem Projektmanagement, komplexe rechtliche Sachverhalte und die Gegebenheiten eines einheitlichen Systems für alle Mitglieder der europäischen Union.

Die von der team mitgestalteten Systeme werden zukünftig unter anderem jährlich von über 10 Millionen Menschen bei der Ein- und Ausreise in die Bundesrepublik Österreich genutzt.

Weitere Schritte

Der Plan des Programmes ist ambitioniert. 2023 sollen an den österreichischen Flughäfen Hardware und Software für die Passagierabfertigung bereitgestellt sein. Hiernach folgen weitere Systeme, sodass 2025 eine neue integrierte Softwarelandschaft zur Abwicklung aller Aspekte der Reisen und Aufenthalte von Drittstaatsangehörigen bereitsteht.

Projektleitung Service im Bund Telefonie

Im Rahmen des „Effizienzsteigerungsprogramms“ der österreichischen Bundesverwaltung wurde auch der Bereich Telefonie untersucht um Potentiale bei der Neugestaltung der Anlagenbeschaffung und des Betriebs zu identifizieren. Damit wurde das Projekt SiB (Service im Bund) gestartet.

Das Beratungsmandat von team umfasst die Unterstützung der Bundesbeschaffungsgesellschaft (BBG) hinsichtlich der Konzeption und technischen Planung von Systemlösungen der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), vor allem im Bereich der Telefonielösungen (VoIP).

team war und ist für die technische Konzeption, die Erstellung der Lastenhefte und, in Zusammenarbeit mit dem BRZ (Bundesrechenzentrum), für das Projektmanagement sowie für die Herstellungsüberwachung und Abnahme des neuen VoIP-basierenden Telefoniesystems verantwortlich. Die errichteten und laufend ausgebauten VoIP-Cluster sind einer der Größten die derzeit in Österreich bzw. Europa realisiert wurden. Die von team entwickelten modularen Arbeitsplatzmodelle bieten entscheidende Vorteile für die Beschaffung, als auch für den Betrieb des neuen SiB-Telefonie Systems.

Niederösterreichisches Hilfswerk IT-Beratung

Mit rund 3.800 Mitarbeitern und über 25.000 Kunden ist das Niederösterreichische Hilfswerk einer der größten „sozialen Nahversorger“ in Österreich. Aus der komplexen betrieblichen Struktur mit einer Vielzahl an regionalen Außenstellen ergeben sich anspruchsvolle Anforderungen an die interne IT – sowohl aus technischer als auch aus organisatorischer Sicht.

team begleitet das Niederösterreichische Hilfswerk beim gesamten Transformationsprozess der internen IT. Das von uns erbrachte Dienstleistungsportfolio ist aufgabenbezogen breit angelegt und umfasst eine initiale Standortbestimmung, die technische Begleitung strategischer wichtiger Projekte, eine Optimierung des Service Desk oder detaillierte, technische Analysen kritischer Themengebiete.