Integration Intelligentes Messsystem mit Meter Data Management

team wurde von den Vorarlberg Energienetze Ende 2017 in der Rolle der Umsetzungsbegleitung für die Integration des Intelligentes Messsystems (IMS) mit dem Meter Data Management (MDM) beauftragt.

Die Vorarlberg Netz GmbH hat gemeinsam mit der Salzburg Netz GmbH, den Innsbrucker Kommunal Betrieben und TINETZ-Tiroler Netze in der sogenannten „Kooperation West“ das Intelligente Messsystem (IMS) erworben. Die Kooperation West umfasst im Wesentlichen die Smart Meter, Gateways sowie ein Gateway Management System. Das Meter Data Management (MDM) wurde in einem vorangegangen Vergabeverfahren, das die team erfolgreich begleitet hat, beschafft und im Zuge der Projektumsetzung mit dem übergeordneten ERP-System (SAP) integriert.

Meter Data Management

Herausforderung: Systemintegration

Ausgangspunkt für die Systemintegration war das bereits umgesetzte und mit dem ERP-System teilweise integrierte MDM, sowie die Umsetzungsphase für das IMS. Die Herausforderung bestand daher darin, eine „Brownfield Integration“ zu bewerkstelligen. Die team entwickelte daher in einem ersten Schritt, gemeinsam mit Vorarlberg Netz und den beteiligten Systemlieferanten, eine geeignete Systemarchitektur, welche die fachlichen und technischen Anforderungen berücksichtigte. Diese diente als Basis für die nächsten Schritte und führte bis hin zur Systemintegration.

Besondere Herausforderung im Zuge der Systemintegration war die Einführung einer zusätzlichen zentralen Systemkomponente, dem sogenanntes Head-End System (HES). Dies war jedoch notwendig, um den Brückenschlag zwischen Smart Meter und MDM zu bewerkstelligen. Die HES Entwicklung wurde durch teamBerater:innen in der Rolle der technischen Koordination und des Solution Designs unterstützt und über drei Entwicklungsphasen mit nachgelagerten Testzyklen bis zur finalen Abnahme erfolgreich begleitet. Im Zuge der Projektabwicklung wurde von den teamBeratern ein modernes, werkzeuggestütztes Test Management eingeführt und etabliert.

Nach Abschluss des Rollouts der Smart Meter wird das Gesamtsystem ca. 190.000 Smart Meter betreiben. Das Gesamtsystem umfasst unter anderem die regelmäßige Messdatenauslesung von den Smart Metern sowie Validierung und zeitgerechte Bereitstellung dieser Daten an die übergeordneten Systeme (z.B. ERP-System). Die aktuell laufende Rolloutphase wird von teamBerater:innen weiterhin unterstützt.