Flughafen Wien – Erneuerung Sicherheitssysteme

team wurde vom Servicebereich Informationssysteme des Flughafens Wien 2017 mit der Planung, Vergabe- und Umsetzungsbegleitung der Modernisierung der zentralen Sicherheitssysteme beauftragt.

Im Projektumfang waren das Videomanagementsystem (für ca. 2.700 Videokameras), das Zutrittskontrollsystem (für ca. 1.600 Durchgänge), das Ausweisverwaltungssystem und das Alarmmanagementsystem für die Sicherheitszentrale. Zusätzlich wurde das Türsteuerungssystem im Gate-Bereich modernisiert. Das Vergabevolumen betrug in Summe mehr 20 Mio. EUR.

Migrationskonzept für komplexes Systemumfeld

Maßgeblich für die Planung war die hohe Kritikalität der zentralen Sicherheitssysteme – der Flughafenbetrieb sollte durch die Arbeiten an der Systemlandschaft so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. team entwickelte dafür auf Basis bisheriger Erfahrungen mit „brown-field“-Projekten ein Migrationskonzept, das alle fachlichen Anforderungen berücksichtigte.

Im Zuge dessen wurde von teamBeratern auch eine Gesamtsystemarchitektur und eine Beschaffungsstrategie erstellt. Besondere Herausforderung war das komplexe Systemumfeld mit zahlreichen Schnittstellen zu Systemen wie der Gebäudetechnik, SAP oder dem Flugdatenmanagementsystem. Die Sicherheitssysteme wurden mit einer geforderten Verfügbarkeit von 99,95% für 24/7 Betrieb ausgelegt. Die Systeme verarbeiten darüber hinaus zum Teil DSG-relevante, personenbezogene Daten (z.B. Biometrie) und unterliegen dem NIS-Gesetz (mit entsprechenden Security-Standards), was in der Planung berücksichtigt wurde.

Die Vergaben wurden erfolgreich abgewickelt, 2019 übernahm team auch Teile der Umsetzungsbegleitung mit Leistungen in den Bereichen Programmmanagement, Steuerung der Auftragnehmer und Qualitätssicherung.

Fotorechte © Flughafen Wien AG